Kontakt

Im heutigen BusyMom-Interview mit Iris Weinman von MOMCOACH geht es vor allem um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Verwirklichung dieser Vision durch die Selbstständigkeit sowie den hilfreichen Schritten für einen erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit. Iris Weinmann berichtet von ihrem eigenen Weg sowie ihren Lessons learned, die sie heute an andere Mütter weitergibt als Coach selbstständiger Mütter. Ich bin sehr erfreut über dieses spannende Interview auf meinem Blog von BusyMom.

 

In dieser Interview-Reihe BusyMom-Interview berichten selbstständig tätige Mütter aus ganz unterschiedlichen Branchen über ihren Weg zur Selbstständigkeit und ihre Erfahrungen als selbstständige Mutter sowie ihre Selbstfürsorge als Mutter und Selbstständige. Eine bunte Reihe mit faszinierenden Interview-Partnerinnen ist hier entstanden. Jeden Monat werden ein bis zwei Interviews hier auf dem Blog veröffentlicht. Und manche wird es im Nachgang auch als Live-Interview oder Podcast geben 🙂

 

Eine kurze Vorstellung von Iris Weinmann

Mein Name ist Iris Weinmann. Ich bin Inhaberin von Momcoach.de und unterstütze Mütter, die sich aus der Not heraus selbstständig gemacht haben, dabei, ihr Mindset zu verändern und die Digitalisierung als Chance zur Verwirklichung ihrer Ziele zu nutzen.

Ich unterstütze dich dabei Affirmationen zu nutzen und dich mit deinem Business so zu positionieren, damit du im Internet authentisch kommunizieren kannst. Dies wiederum verhilft dir, dass deine Wunschkunden dich finden und mit dir ins Gespräch kommen.

 

Wie bist Du zur Selbstständigkeit gekommen?

Kurz und knapp: Weil mein damaliger Arbeitgeber mir nahegelegt hat, mich umzuschauen, da der Jobinhalt nicht mit der Familie vereinbar war. Wir hatten eine Vereinbarung getroffen und daraufhin habe ich mich beworben. Nach mehreren Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen immer mit dem Satz „Frau Weinmann, meinen Sie, dass Sie Familie und Beruf überhaupt unter einen Hut bekommen?“, wollte ich mir diese erniedrigenden Vorstellungsgespräche nicht mehr antun und habe mich für die Selbstständigkeit entschieden.

Warum hast Du Dich für die Selbstständigkeit als Mutter entschieden?

Im Nachhinein würde ich behaupten, dass es mein gekränkter Stolz war, der mich dazu veranlasst hat. Denn ich war immer der Meinung, dass Familie und Beruf zu vereinbaren kein Problem sein sollte. Mit der Selbstständigkeit wollte ich belegen, dass Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen sind. Das war bestimmt ein guter Ansporn, jedoch keine gute Grundlage für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Würdest Du dies wieder tun? Und wenn ja, was würdest Du beim nächsten Mal anders machen?

Ja, ich würde mich wieder selbstständig machen. Doch ich würde mir erst einen Lebensplan erstellen und ich würde mir einen Coach nehmen, der mich dabei unterstützt, mein Business aufzubauen.

Der Coach sollte folgende Fragen beantworten:

  • Wohin will ich im Leben?
  • Was möchte ich erreichen?
  • Was ist meine Vision in den unterschiedlichen Lebensbereichen?
  • Was ist meine Leidenschaft?
  • Was sind meine Ziele?
  • Welche Affirmationen muss ich stärken, um meine Ziele zu erreichen?

Mehr dazu auch in meinem persönlichen Tagebuch auf momcoach.de. 

Was ist wichtig, damit die Selbstständigkeit als Mutter als Chance gelebt wird?

Immer wieder das selbstbestimmte Ziel vor Augen halten und offen zu sein für neue Themen, die einen dabei unterstützen, die Ziele zu erreichen.

Welche Sorgen und Ängste hast Du als selbstständige Mutter? Und wie gehst Du damit um?

In den ersten beiden Jahren meiner Selbstständigkeit hatte ich fast täglich Versagensängste, Selbstzweifel und der Neid war sehr ausgeprägt. Du kannst dir vorstellen, dass ich dadurch sehr oft schlaflose Nächte hatte und dass diese Gefühle sehr an meinem Selbstwertgefühl genagt haben.

Nach dem ich unter anderem mein Business-Ziel definiert hatte und mein „Tun“ nun danach ausrichte, habe ich kaum mehr mit diesen Gefühlen zu kämpfen.

Neben der Definition der Ziele war es wichtig, mein Mindset zu verändern, dankbarer für das, was ich habe, zu sein und hemmende Glaubenssätze in Affirmationen zu verändern. Affirmationen unterstützen mich dabei meine Ziele zu erreichen.

Welche Freiheiten und Chancen bietet Dir Deine Selbstständigkeit als Mutter?

Es bietet mir die Chance, mehr auf meine Kinder und deren Bedürfnisse einzugehen. Die Freiheit abends zu arbeiten und Auszeiten zu nehmen, wenn ich diese benötige.

Vor allen Dingen aber kann ich mich stetig persönlich weiterentwickeln und mich mit den Themen, die für mich und meine Selbstständigkeit wichtig sind, beschäftigen.

Ich kann selbstbestimmt arbeiten und agieren.

Durch die Selbstständigkeit habe ich sehr viel Neues kennengelernt, viele neue Bekanntschaften geschlossen und bin dadurch neugieriger geworden.

Wie trennst Du Dein Business von Deinem Privatleben mit Deiner Familie?

Oh je. Das ist gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Am Wochenende oder wenn wir gemeinsam unterwegs sind versuche ich mein Smartphone auszuschalten. Das Internet ist mein Business, da ich selbstständige Mütter dabei unterstütze, das Internet als Chance zur Verwirklichung ihrer Ziele zu nutzen.

Wie sorgst Du für Dich als selbstständige Mutter?

Sehr gute Frage! Ich sorge für mich, in dem ich mittlerweile versuche, mich um meine Gesundheit zu kümmern. Ich meditiere täglich 10 Minuten vor der Arbeit, ich schreibe in mein Erfolgstagebuch, mache täglich 4 Minuten Tabata Workout, gehe regelmäßig joggen und esse kaum mehr Zucker/Kohlenhydrate. Ich versuche täglich viel Flüssigkeit zu mir zu nehmen und gönne mir Auszeiten.

Welche Ressourcen und welche Unterstützung hast Du? Wenn zum Beispiel Dein Kind krank ist oder Kita/Kindergarten/Schule geschlossen haben?

Meine Eltern und Nachbarn unterstützen mich, wenn ich Termine habe und meine Kinder kurzfristig krank sind. Wir haben in Rottweil bis 13 Uhr eine Ferienbetreuung, die ich in Anspruch nehme. Ansonsten kann ich auf meine Eltern zurückgreifen.

Was ist Dein Best Practice Tipp für andere Mütter – aus Deiner eigenen Erfahrung als Mutter und aus Deiner Erfahrung mit Deinen Klientinnen?

Entwickle deine Business Vision. Wenn du diese kennst, wirst du es leichter haben zu kommunizieren und authentisch zu sein. Das ist das Wichtigste, um in Kontakt mit deinen Wunschkunden zu kommen.

Deine Business Vision sollte dein Anliegen, deine Lieblingskunden, deine Problemlösung, deine Positionierung und deine Stärken enthalten.

Das höhere Ziel (Vision) ist wichtig, damit du dir Zwischenziele definieren kannst. Anhand der Zwischenziele legst du die Maßnahmen und die Aufgaben fest. Damit kannst du strukturierter und fokussierter arbeiten und vor allen Dingen zahlt jede Maßnahme auf dein höheres Ziel ein.

Was möchtest Du anderen Müttern noch mitgeben, die überlegen, sich selbständig zu machen?

Bevor du dich selbstständig machst mache dir einen Lebensplan. Formuliere deine Ziele, Wünsche und Träume. Frage dich, wohin du willst! Wo willst du in 20 Jahren stehen? Was ist deine Vision?

Und wenn du das nicht alleine kannst, dann nimm dir einen Coach, der dich dabei unterstützt, deine Vision zu finden und zu formulieren.

Was möchtest Du anderen Müttern mitgeben, die schon selbstständig sind, damit Sie ihre Selbstständigkeit als Mutter als Chance erleben und nutzen?

Wenn du das Gefühl hast und du dich ständig fragst, was der Sinn deiner Tätigkeit und deines Lebens ist, dann mach dich sofort auf die Suche danach…

Was ist Dein Fazit oder Dein Spruch oder Dein Leitsatz?

„Wenn wir wollen, dass alles bleibt wie es ist, dann ist nötig, dass alles sich verändert.“ (Giuseppe Tomasi di Lampedusa)

 

 

Iris Weinmann ist Inhaberin von Momcoach.de.

Sie unterstützt Mütter, die sich aus der Not heraus selbstständig gemacht haben, dabei, ihr Mindset zu verändern und die Digitalisierung als Chance zur Verwirklichung ihrer Ziele zu nutzen.

Mehr über Iris Weinmann erfährst Du auf ihrer Website.

Und hier geht es zu ihrem aktuellen kostenlosen MOMCOACH – Business Mindset Webinar – Booster für deine Selbstständigkeit.

 

 

Vielen Dank für das tolle Interview, liebe Iris!!!

Liebe Grüße

Sabine

 

Teile diesen Beitrag und motiviere andere Mütter, ihre Träume zu verwirklichen und Familie und Beruf so gut wie möglich zu verbinden und sich hierbei so gut wie möglich aufzustellen.

P.S.: Wenn Du mehr solcher Interviews wie mit Iris Weinmann – Coach selbstständiger Mütter – und mehr zu diesen Themen Mama-Sein und Vereinbarkeit von Familie und Beruf und berufliche Neuorientierung erfahren möchtest, dann trage Dich in meinen Newsletter ein. Dann wirst Du über neue Beiträge hier auf dem Blog informiert!

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?