Der Sommer ist nun langsam vorüber, doch dafür gibt es jetzt ganz spezielle Wohlfühlmomente als Mama im Herbst. Es gibt einiges Schönes, was Du nur für Dich tun kannst, um Deinen Akku mal so richtig aufzufüllen. Aber auch Momente gemeinsam mit Deinem Kind können wunderschöne Wohlfühlmomente sein, wie auch Zeit nur mit Deinem Partner, gemeinsam als Familie oder nur mit einer guten Freundin.

Wohlfühlmomente als Mama

Um Dich für Wohlfühlmomente als Mama zu begeistern, hier ein paar gute Gründe, die für das Einrichten und Erleben von Wohlfühlmomenten sprechen:

Wohlfühlmomente als Mama

  • sind so wichtig für Dich und Deine Familie
  • geben Dir ganz viel Energie
  • spenden Kraft für schlaflose Nächte
  • senken Dein generelles Stresslevel
  • können Dich glücklich machen
  • vermehren die Anzahl der positiven Erlebnisse
  • führen zu positiven Gedanken
  • führen zu positiven Gefühle

Und noch vieles mehr, können die kleinen und großen Wohlfühlmomente für Dich sein und Dir geben.

Wann es wieder höchste Zeit wird für Wohlfühlmomente als Mama

Manchmal merkst Du vielleicht, dass es dringend nötig wäre, mehr auf Dich zu achten und etwas Gutes für Dich zu tun. Im Optimalfall machst Du das zwar regelmäßig mit kleineren und größeren Auszeiten. Doch es gibt Situationen oder Erleben, in denen es nochmal wichtiger sein könnte.

Hier als Beispiel ein paar Situationen und Erlebnisse und Befindlichkeiten, die für den baldigen nächsten Wohlfühlmoment als Mama sprechen können:

  • Du hast viele Nächte mit sehr wenig Schlaf hinter Dir, weil Dein Baby gerade zahnt, oder Dein Kind krank ist
  • Du hattest mindestens eine Woche keine freie Stunde nur für Dich
  • Du arbeitest seit einiger Zeit länger und machst neben der Zeit für die Familie und den Haushalt viele Überstunden und kommst kaum mehr zum Ausgleich
  • das Pensum Deiner aktuellen „Verpflichtungen“ macht Dich müde und erschöpft
  • Du kannst nicht mehr gut einschlafen oder durchschlafen, obwohl Du müde bist
  • Du bist schneller gereizt und genervt

Wohlfühlmomente als Mama nur für Dich

Manchmal tut es einfach gut, mal nur etwas mit sich und für sich als Mama zu tun ohne jemanden im Schlepptau zu haben. So finde ich es sehr bezeichnend, dass man von anderen Müttern, wenn man zu einer Fortbildung über Nacht fährt, gefragt wird, ob man sich schon auf die Nacht alleine freut. Und ja, ich muss das auch zugeben, dass ich die Fortbildungen mit Übernachtung auch genieße. Auch wenn ich nicht immer so richtig gut schlafe 😉

Sicher hat jede Mutter andere Interessen und Prioritäten, was sie in Momenten mal ganz für sich tun möchte. Und natürlich hängt das auch vom Alter Deines Kindes ab oder ob Du mehrere Kinder hast oder berufstätig bist oder welche Unterstützung Dir zur Verfügung steht. Doch es geht hier auch nicht darum, alles umzusetzen, sondern Dich für ein paar Dinge inspirieren zu lassen.

Hier habe ich ein paar Beispiele aus dem eigenen Umfeld und meiner Klientinnen zusammen getragen:

  • am Morgen, wenn alle aus dem Haus sind, eine kleine Morgen-Meditation machen bevor der Arbeitsalltag startet
  • sich mit dem Baby schlafen legen und regelmäßig Mittagsschlaf machen, wenn möglich
  • sich ein leckeres oder erfrischendes Getränk oder einen leckeren Tee zubereiten und Schluck für Schluck genießen
  • einen festen Sporttermin einplanen, wenn der Papa beim Kind ist
  • wenn Papa, Großeltern oder Babysitter Zeit haben, einen Massage-Termin oder Friseur-Termin wahrnehmen
  • einmal nur für Dich in die Therme für 2 Stunden Wellness gehen
  • am Abend vor dem Schlafengehen einen Augenblick in Ruhe warm duschen oder ein Bad nehmen
  • vor dem Schlafengehen ein wenig Lesen, um auf anderen Gedanken zu kommen
  • während des Tages oder zum Einschlafen eine kleine Entspannungsübung machen

Wohlfühlmomente als Mama mit Deinem Kind

Doch schöne Wohlfühlmomente kannst Du natürlich auch gemeinsam mit Deinem Kind erleben. Diese lassen sich vielleicht nicht immer ganz so planen und laufen – je nach Alter des Kindes – auch mal etwas anders ab. Doch mit ein wenig Offenheit und Flexibilität sind mehr Wohlfühlmomente mit Kind möglich.

Auch hier ein paar Beispiele für Dich:

  • Dein Baby mit einem feinen Öl massieren und die Entschleunigung genießen
  • gemeinsam Schmusen und Kuscheln
  • zusammen etwas backen oder kochen und gemeinsam das leckere Essen genießen
  • schöne Musik anmachen und gemeinsam tanzen
  • im Park oder Wald Kastanien sammeln
  • zu zweit in den Zoo oder Tierpark gehen und nur ein paar ausgewählte Tiere ganz in Ruhe beobachten
  • etwas gemeinsam basteln, zum Beispiel Kastanienmännchen
  • tagsüber gemütlich auf der Couch oder abends zum Einschlafen im Bett aneinander gekuschelt etwas lesen, was Euch beiden gefällt

Wohlfühlmomente mit Deinem Partner alleine

Wichtig für Deine Partnerschaft sind auch schöne Momente mit Deinem Partner. Sicher gibt es Phasen, wo dies aufgrund des Alters des Kindes oder der Kinder nur schwer möglich ist oder aufgrund fehlender Unterstützung nicht realisierbar. Wenn sich hier aber etwas verändert oder eine Lösung findet, dann ist das ein wichtiger Aspekt. Und es muss gar nicht ständig vorkommen, sondern bewusst wahrgenommen werden und immer mal dran gedacht werden.

Hier ein paar Ideen für Wohlfühlmomente mit Deinem Partner alleine:

  • einen zweisamen Abend ohne Fernseher beim Gespräch
  • gemütlich essen gehen am Abend oder mal in der gemeinsamen Mittagspause
  • zusammen in die Therme gehen
  • einen Spaziergang am Fluss, im Park oder im Feld
  • einmal „blau“ machen oder frei nehmen und gemeinsam Frühstücken gehen, wenn das Kind in der Betreuung oder Schule ist
  • sich mal wieder sagen, was man gegenseitig am anderen schätzt
  • von gemeinsamen Erlebnissen erzählen, alte Erinnerungen rauskramen, gemeinsame Urlaubsfotos aus zweisamen Tagen oder von Familienurlauben anschauen

Wohlfühlmomente mit Deiner Familie

Viele Dinge gemeinsam mit der Familie können auch Dein Wohlbefinden steigern und sie können einen schönen Unterschied zu den Alltagsaktivitäten darstellen.

Hier ein paar Ideen für Wohlfühlmomente mit Deiner Familie:

  • gemeinsam in den Zoo gehen
  • eine Radtour machen
  • gemeinsam Schwimmen gehen
  • einen Spieleabend machen und jeder darf ein Spiel aussuchen
  • eine Familienkuscheln im Elternbett am Wochenende

Wohlfühlmomente mit einer gute Freundin

Und gerade als „junge“ Mutter vermisst man oft die Zeit mit der guten Freundin, die man sonst so regelmäßig genießen konnte. Es gibt Phasen, wo man nicht so leicht Zeit füreinander findet. Doch irgendwann bemerkt man vielleicht, dass da echt was fehlt – die Nähe und der regelmäßige Austausch. Wenn beide ein Kind oder Kinder haben, kann man dies manchmal nutzen für gemeinsame Erlebnisse. Aber manchmal sehnt man sich auch nach der Zeit nur zu zweit, auch wenn sie vielleicht nicht so oft wie gewünscht möglich ist.

Ideen für Wohlfühlmomente mit einer guten Freundin:

  • einen Spaziergang mit Kindern im Kinderwagen machen
  • zusammen auf einen „eingezäunten“ Spielplatz gehen, damit man noch halbwegs beieinander sein kann
  • sich im Garten treffen, um die Kinder spielen zu lassen und sich selbst auch unterhalten zu können
  • mal alleine zu zweit Frühstücken, Brunchen oder Abend essen gehen
  • gemeinsam in eine Therme gehen
  • einen gemeinsamen Theater- oder Konzertbesuch machen
  • ein Wellness-Wochenende zu zweit planen und durchführen

Wie Du Wohlfühlmomente regelmäßig durchführst

Einmal im halben Jahr einen Wohlfühlmoment zu erleben, ist schon recht wenig. Doch oftmals ist es gerade als Mutter nicht so einfach, diese Momente regelmäßig zu ermöglichen und dann auch als solch einen besonderen Wohlfühlmoment zu genießen.

Meines Erachtens ist es zum einen wichtig, immer mal wieder einen Wohlfühlmoment zu erleben, auch wenn er nur zeitlich gesehen nur kurz ist. Zum anderen ist es aber auch wichtig, diesen Wohlfühlmoment bewusst und achtsam wahrzunehmen und auch immer wieder daran zu denken. Wenn wir an schönes Vergangenes denken oder an den nächsten bevorstehenden Wohlfühlmoment, wird in unserem Erleben das Netzwerk hierfür aktiviert und das Wohlgefühl, die Freude, die Entspannung etc. werden wieder so erlebt oder schon vorausschauend wahrgenommen und erlebt.

So kann es zukünftig weiter gut oder besser mit Deinen Wohlfühlmomenten klappen:

  • Schreibe Dir regelmäßig in ein kleines Mama-Notizbuch, was Dir gut tut, wo Du etwas Gutes für Dich getan hast, was Dir Freude bereitet hat, wo Du zum Durchatmen gekommen bist.
  • Hier kann Dich auch mein aktuelles Workbook unterstützen das „Mama-Wohlfühl-Workbook“ – gratis für Dich zum Download auf dieser Website von BusyMom!
  • Und Du kannst Dich durch meinen Online-Kurs in achtsamen und bewussten Momenten im Alltag üben. Hier erfährst Du mehr über meinen Online-Kurs „Achtsamkeitsübungen für Mütter“!

 

Achte auf Dich und Dein eigenes Wohlbefinden!

Ich wünsche Dir schöne kleinere und größere Wohlfühlmomente!

Deine Sabine

 

Teile diesen Beitrag und hilf anderen Müttern, Anregungen zu bekommen, wie sie etwas für ihr Wohlbefinden durch Wohlfühlmomente tun können.

P.S.: Wie geht es Dir mit den Wohlfühlmomenten? Was tut Dir gut? Was kannst Du gut realisieren? Was möchtest Du hier gerne noch ergänzen aus Deiner eigenen Erfahrung?

P.P.S.: Wenn Du mehr zu dem Thema Mama-Sein und Selbstfürsorge erfahren möchtest, dann trage Dich in meinen Newsletter ein. Dann wirst Du über neue Beiträge hier auf dem Blog informiert!

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?