Gerade Mamas von Babys und Kleinkindern sind oftmals sehr müde. Das ist meist nicht vermeidbar. Doch mit den 23 Tipps für müde Mamas hat Vera Rosenauer in ihrem Gastbeitrag hier auf BusyMom eine Vielzahl an Ideen und Tipps für müde Mamas zusammengestellt, mit denen bestimmt jede Mama etwas für sich finden kann, um sich danach etwas wohler und frischer zu fühlen.

 

Gastbeitrag Vera Rosenauer

„Als Mama bist du ganz oft müde!“

Das ist so ungefähr die einzige Erwartung, die ich an mein Dasein als Mutter hatte. Und ebenso die einzige, die auch tatsächlich 100%ig eingetroffen ist. 😉

Es kann Jahre dauern, bis das Baby/Kleinkind wirklich verlässlich durchschläft und selbst, wenn es das dann endlich tatsächlich macht, schlägt bei den meisten Frauen die Keule Dreifachbelastung mit Haushalt-Kind-Job zu.

Kein Wunder also, dass wir Mamas oft mit Dauermüdigkeit zu kämpfen haben!

Tipps für müde Mamas

Deshalb habe ich hier eine Reihe an Ideen, Tipps und Strategien gesammelt, um mit dem Müde-Sein besser zurechtzukommen. Manches lässt sich ganz leicht nebenbei durchführen, manches will geplant sein – suche dir einfach aus, was gut zu dir und deinem Alltag passt und was du wann gut für dich einsetzen kannst.

Kommen wir nun zu den Tipps für müde Mamas:

1. Schultern runter

Bei Stress (und Schlafmangel ist nichts anderes als Stress!) spannen wir oft unbewusst unsere Muskeln an. Wer hat nicht öfter unter verspannten Nackenmuskeln zu leiden? Deshalb mehrmals am Tag bewusst an „Schultern runter“ denken.

2. Eine kleine Nascherei

Süß macht glücklich und darf in Maßen genossen gerne mal sein – und wichtig: wenn du naschst, dann mach das mit gutem Gewissen!

3. Mit gutriechender Bodylotion eincremen

Bewusst genießen und den guten Duft wahrnehmen – Lavendel ist besonders fein, weil er eine beruhigende Wirkung hat.

4. Musik hören

Leg Musik auf, die du magst und auf die du gerne tanzt. Das hebt deine Stimmung sofort und die Müdigkeit tritt in den Hintergrund!

5. Fotos anschauen

Nimm ein Fotoalbum her und schaue es dir gemeinsam mit deinem Kind an. Kinder lieben Fotos von sich selbst. Das ist DIE Strategie, wenn du gerade keine Kraft zum Herumtoben hast.

6. Handy weg

Ich weiß, das ist schwierig, aber es ist so unglaublich entspannend, mal nicht erreichbar zu sein. Nicht einmal Nachrichten lesen über Facebook, WhatsApp & Co.

7. Heiß-kalt duschen

Da weiß ich wovon ich rede. Ich bin ein absoluter Morgenmuffel und kriege in der Früh kaum die Augen auf – kurz kalt abduschen und der Tag beginnt …

8. Kaffee trinken

Das ist eine Kurzfrist-Strategie, denn Kaffee putscht nur kurz auf. Ich bevorzuge, den Kaffee nicht als Muntermacher, sondern als erholsamen Genussmoment in den Tagesablauf einzubauen. Am Nachmittag, am besten mit einem Stück Kuchen – und da das dann auch gleich die Naschzeit für die Kids ist, ist ein wenig Ruhe möglich.

9. Ganzkörperpeeling mit Kaffeesatz

Die Verbindung von 7. und 8. als Hardcore-Variante. Kalten Kaffeesatz mitnehmen unter die Dusche und dort damit die Haut abreiben. Wirkt wunderbar, aber bitte nur anwenden, wenn du danach ausreichend Zeit zum Dusche putzen hast …

10. Lächeln

Immer möglich, vollkommen gratis und ohne Hilfsmittel!

Lächeln macht unser Hirn glücklich, wirkt sogar bei gezwungenem Lächeln.

11. Smoothie mit viel Obst

Eine gute Versorgung mit allen Nährstoffen macht uns widerstandsfähiger und stressresistenter. Mach den Smoothie aber lieber selber, die aus dem Supermarktregal sind meist voller Zucker.

12. Mach einen Spaziergang

Frische Luft macht munter (und hebt auch die Stimmung – also ein doppelt wertvoller Tipp für müde Mamas) – und die Kinder sind auch beschäftigt.

13. Kauf dir einen Blumenstrauß

Hilft zwar nicht direkt gegen Müdigkeit, aber bringt Freude in den Alltag.

14. Kaugummi kauen

Klingt simpel, ist aber sehr wirksam – die Bewegung der Kaumuskulatur weckt das Hirn auf.

15. Pfefferminzöl riechen

Kurz an einem qualitativ hochwertigen ätherischen Pfefferminzöl schnuppern und schon lässt sich eine weitere Stunde durchhalten. Oder falls du frische Minze im Garten hast, koch dir damit einen Tee.

16. Ein Glas Wasser trinken

Und zwar langsam, mit geschlossenen Augen und voller Genuss – spür wie das klare Wasser deinem Körper guttut. Lässt sich mehrmals täglich ganz easy im Alltag durchführen.

17. Ausreichend Wasser trinken

Die Langzeitstrategie zum vorigen Punkt. Ist der Körper nicht ausreichend mit Wasser versorgt, fühlt er sich müde, selbst wenn er ausgeschlafen wäre.

18. Nüsse knabbern

Nüsse sind wahre Zauberer – voller gesunder Nährstoffe und Kraft. Steckt man eine Nuss in die Erde wird eine quicklebendige Pflanze draus, so viel Lebenskraft haben wir uns auch verdient.

19. Schlafen, wann immer möglich

Ja, ich weiß, darüber wird oft gescherzt – aber glaub mir, der gemeinsame kuschelige Mittagsschlaf wird in 10 Jahren eine wunderbare Erinnerung sein, der saubere Küchenboden nicht!

20. Hilfe holen

Gib vor dir selber zu, dass du nicht alles alleine schaffen kannst und nimm Hilfe an, wenn sie dir angeboten wird. Wenn kein Angebot da ist, dann geh raus und mach dich auf dem Spielplatz oder in der Spielgruppe auf die Suche nach anderen Mamas – ein Hoch auf die Mama-Netzwerke!

21. Atemübungen

Hör dir eine geführte Meditation an, eine Phantasiereise oder praktiziere Progressive Muskelentspannung nach Jacobson – ein paar Minuten können schon sehr hilfreich sein.

22. Achtsamkeitsmomente

Sei in kurzen Momenten ganz im Hier und Jetzt – probiere Übungen, die Sabine hier in ihrem Blog beschreibt:

https://ressourcenfokus.de/achtsamkeitsuebungen/

23. To do -Liste – aber realistisch

To do -Listen sind toll, vor allem gegen dieses furchtbare Gefühl am Abend, heute den ganzen Tag über eigentlich zu gar nichts gekommen zu sein. Bleib aber realistisch – lieber nur wenige Punkte, die du mit Freude abhaken kannst als eine ewig lange Liste, die dich gleich erschlägt.

 

23 Tipps für müde Mütter als Grafik

 

Liste mit 23 Tipps für müde Mamas

 

Jetzt bin ich neugierig auf deine Tipps für müde Mamas. Welche Erfahrungen und Strategien hast du, um mit Müdigkeit besser zurechtzukommen? Ich freue mich auf deine Kommentare.

 

Liebe Grüße

Vera

 

Profilfoto Vera Rosenauer

Vera Rosenauer begleitet mit Abenteuer Erziehung www.abenteuer-erziehung.at Mütter von Babys und Kleinkindern in allen Fragen der Erziehung und Ernährung in Form von Einzelberatung, Workshops und auch Online-Kursen.

Ihren kostenlosen Mini-Kurs „7 typische Elternfallen beim Grenzen setzen“ findest du hier:

https://abenteuer-erziehung.at/aufforderungen-formulieren-kindern-grenzen-setzen

 

 

Vielen Dank für den tollen Gastbeitrag von Vera Rosenauer!!!

Liebe Grüße

Sabine

 

Teile diesen Beitrag und hilf anderen Müttern, Anregungen zu bekommen, wie sie etwas für ihr Wohlbefinden in der jeweiligen Situation als Mutter tun können.

P.S.: Wenn Du mehr zu dem Thema Mama-Sein und Selbstfürsorge erfahren möchtest, dann trage Dich in meinen Newsletter ein. Dann wirst Du über neue Beiträge hier auf dem Blog informiert!

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?