Kontakt

Im BusyMom-Interview mit Sarah Funk sprechen wir über die Herausforderungen seit Beginn der Corona-Pandemie. Sarah berichtet uns, wie sie die Krise vor allem für positive Veränderungen im Beruflichen genutzt hat, welche Bedeutung ein Frauennetzwerk dabei hatte und wie sie den Lockdown gemeinsam mit ihrer Familie gemeistert hat.

Ich freue mich sehr über dieses interessante und sehr persönliche Interview mit Sarah Funk.

In dieser Interview-Reihe auf BusyMom geht es um die Krisenbewältigung von Unternehmerinnen und Müttern in Zeiten von Corona. Ich habe nach den erlebten Herausforderungen und Chancen, den Veränderungen in der Familie und im Business wie auch den erfahrenen Ressourcen gefragt. Spannende und bunte Beiträge sind dabei mit meinen faszinierenden Interview-Partnerinnen entstanden.

Heute stellt sich Sarah Funk vor:

Kurze Vorstellung zu Dir, Deiner Familiensituation und Deinem Business

Ich bin Sarah Funk, 32 Jahre alt, bin verheiratet und habe einen Sohn. Henri wird im November 3 Jahre alt.

Ich bin studierte Opernsängerin und arbeite freiberuflich als Sängerin, Gesangspädagogin und Selbstliebe/Körperliebe Coach.

Wie hast Du bisher die Corona-Pandemie, den Lockdown und den Sommer 2020 erlebt?

Für mich war es eine Zeit, in der ich mich mehr entfalten konnte, weil mein Mann auf einmal zuhause war. Ich habe mich coachen lassen und mein zweites Standbein Selbstliebe/Körperliebe Coaching herausgearbeitet. Ich bin sofort nach dem Lockdown auf Online Gesangsunterricht umgestiegen und habe daran sehr viel Gefallen gefunden. Ständig hatte ich neue Ideen, was man online noch anbieten könnte. So habe ich einen Disney – Prinzessinnen – Kurs, moderne Minivorlesungen über Oper und Musical mit Diskussionsrunden und eine Mobile Masterclass gemacht. Sänger können mir ihre Videos schicken und ich gebe über Sprachnachrichten und Videos Tipps, was sie am Singen und Auftreten noch verbessern können.

Welche Veränderungen und welche Herausforderungen hast Du als Mutter und als Unternehmerin erlebt?

Mein Kind war mitten in der Kita Eingewöhnung, als der Lockdown kam und ich dachte, dass das sehr schwierig wird. Aber da mein Mann zuhause sein konnte, war es beruflich kein Problem. Natürlich wild und bunt und laut. Aber das war alles irgendwie zu organisieren. Ich bin so unendlich dankbar, dass wir auf dem Land leben und einen Garten haben. Mein Sohn ist ein echter Wirbelwind und ich habe großen Respekt vor allen Eltern, die mit ihren Kindern in einer Wohnung in der Stadt waren, ohne einen Spielplatz besuchen zu können.

Welche Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie bisher auf Dein Business?

Bisher nur äußerst Gute, kann ich sagen. Ich muss dazu sagen, dass ich schon davor auf der Suche war mein Leben zu verändern und die Krise hat für mich einen Boden für Veränderung geschaffen. Ich wollte die Zeit für mich nutzen und das habe ich geschafft.

Wie bist Du mit den Herausforderungen (beruflich und privat) umgegangen?

Beruflich war ich durch ein großartiges Frauennetzwerk unterstützt und wusste durch die Unterstützung immer was mein nächster Schritt sein kann. Es ist auch eine ganz tolle Schlaflieder-CD für Kinder und Erwachsene mit Harfe und Gesang in Planung!

Privat habe ich meine Freundinnen vermisst und es tat mir im Herzen weh, wenn mein Sohn gerne mit anderen Kindern spielen wollte und das schlichtweg nicht ging. Dann aber zu sehen wie mein Mann die reine Freude am Spiel und der vielen Extrazeit mit unserem Sohn hatte, war sehr erfüllend.

Welche unternehmerischen Veränderungen hast Du aufgrund dessen getroffen?

Ich habe alles sofort auf Online verlagert und komme damit sehr gut zurecht. Natürlich sehne ich mich auch danach wieder zu musizieren und Konzerte zu singen, aber ich merke, dass mir die Vielseitigkeit meiner Arbeit wichtiger ist, als eine einzige Komponente. Ich kann aus vielen Online-Möglichkeiten berufliche Befriedigung erfahren.

Welche Unterstützung hast Du gefunden (Familie, Freunde, andere UnternehmerInnen, Netzwerk, Mentor, Coach …)?

Ich bin in einer Coaching-Gruppe von der wunderbaren Sandra Janke, die uns alle Werkzeuge an die Hand gibt, um ein Business mit Authentizität aufzubauen. Sie ist übrigens auch Mama von zwei kleinen Kindern und hat deswegen für alles Verständnis. Diese Gruppe hat mir so viel Halt gegeben. Das kann ich gar nicht in Worte fassen.

In der Familie haben wir uns jederzeit auch gegenseitig sehr gut unterstützt und mit meinen Freunden hatte ich ebenfalls sehr regelmäßigen Kontakt. Menschen sind mir wahnsinnig wichtig und ohne mein Netzwerk könnte ich niemals so eine große Freude im Leben empfinden, wie ich das tue!

Welche eigenen Ressourcen hast Du für Dich oder Ihr für Euch als Familie entdeckt?

Mein Mann hat zur Zeit des Lockdowns die Kinderbetreuung so ziemlich komplett übernommen und ich hatte Zeit mich weiterzubilden. Das hat mir ganz viel Kraft gegeben. Er hat einen Ausgleich in Qi Gong und dem Hegen und Pflegen von Bonsaibäumen gefunden und ich habe im Wohnzimmer alles umgeräumt und Tänze über eine Internetplattform erlernt. Es gab also sehr viel Abwechslung und auch gemeinsame Zeit.

Was hast Du bisher aus der Pandemie gelernt? Was nimmst Du in Puncto Krisenbewältigung mit für die Zukunft als Mutter und als Unternehmerin?

Wenn du dir durch authentisches Auftreten ein Netzwerk aufbaust, dann bist du ständig von Menschen umgeben, die genau zu dir passen und es gibt in meinen Augen nichts Wertvolleres!

Außerdem ist es wahnsinnig wichtig, dass man für sich selbst sorgt. Du solltest immer deine Bedürfnisse klar kommunizieren und deinen Akku aufladen, sonst kannst du niemandem um dich herum zur Seite stehen.

 

Sarah Funk findest Du hier auf folgenden Kanälen:

Ihre Website: Sarah Funk – Sopran

Ihr Instagram-Account: Sarah Funk – Sopran

Ihre Facebook-Accounts: Sarah Funk & Sarah Funk – Sopran

Ihr LinkedIn-Account: Sarah Funk

 

 

 

Auf Instagram findet am Samstag, 31.10., um 11.00 Uhr ein Live-Interview mit Sarah Funk und mir statt. Ich freue mich, wenn Du mit dabei bist, hier kannst Du Dich direkt in mein Live auf Instagram bei sabinemachowski.busymom einschalten!

Hier über den Link gelangst Du direkt zum Interview mit Sarah auf Instagram (BusyMom).

 

Vielen Dank,

liebe Sarah,

für dieses persönliche Interview!

 

P.S.: Hast Du Fragen an Sarah oder mich zu dem schriftlichen oder persönlichen Interview? Gerne in den Kommentaren oder via E-Mail schreiben!

P.P.S.: Trag Dich doch am besten direkt für meinen Newsletter ein, dann erhältst Du jede Woche einen kurzen Reminder mit dem bevorstehenden Live-Interview und dem Termin sowie eine kurze Zusammenfassung zum vergangenen Interview.

 

Hole Dir jetzt mein Workbook mit den besten Strategien für mehr Gelassenheit und Glück im Mama-Alltag

You have Successfully Subscribed!